„Im Grunde sind es die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.“ (Wilhelm von Humboldt)

Die Anlässe für eine Mediation können sehr unterschiedlich sein.

Birgit Schulte-Kloke, MSc

Mediation ist ein Verfahren zur Vermittlung in Konflikten durch einen allparteilichen und in der Sache neutralen Dritten, der von allen Beteiligten akzeptiert wird.

Ziel der Mediation ist, die Konfliktparteien dabei zu unterstützen, eigenverantwortlich eine ihnen angemessene Win-Win-Lösung zu finden.

In der Mediation spielt das Sich-Mitteilen und das gegenseitige Zuhören eine wichtige Rolle.

Konfliktcoaching

Als Mediatorin bin ich dafür verantwortlich, dass dies in konstruktiver Weise geschieht und die wesentlichen Konfliktpunkte herausgearbeitet werden. Dabei achte ich darauf, dass nicht nur der Konflikt geklärt wird, sondern vor allem, dass sich die Beziehungen zwischen den Konfliktparteien auch im Hinblick auf die Zukunft verbessern.

Auf diese Weise kann nicht nur eine tragfähige und nachhaltige Lösung gefunden werden, sondern auch eine Basis für eine gestärkte Konfliktkultur.

Die Beratungsform der Mediation wird nicht nur in Familien- und Partnerschaftskonflikten genutzt, sondern auch in sozialen und politischen Kontexten (z.B. Vereine, Verbände, Behörden, Schulen und andere pädagogische Einrichtungen).

Organisations-Mediation

Organisations-Mediation ist eine Form der Konfliktklärung innerhalb einer Organisation, z.B

  • zwischen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen,
  • innerhalb eines Teams/Abteilung,
  • zwischen Teams/Abteilungen,
  • hierarchieübergreifend (Mitarbeiter/in, Team – Leitung),
  • innerhalb der Leitung,
  • zwischen Betriebsrat/MAV und Geschäftsführung.

In Allparteilichkeit leite ich Sie durch die Konfliktklärung, um neue Wege zu eröffnen und die Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen.